Die EU im Kopfball Lernzentrum

Seit dem Frühjahr dieses Jahres gibt es bei uns im Lernzentrum in Kooperation mit DoKuPäd und dem Europabüro der Stadt den Workshop „EU und Du“. Dieser wurde auch im öffentlichen Programm der Stadt Nürnberg zu den Feierlichkeiten zu „60 Jahre EU – Im Herzen Europa(s) – Nürnberg und die EU: entdecken- erleben – einmischen!“.
Im Rahmen eines dieser Workshops nahm die Gewinnergruppe eines EUQuiz an der Berufsschule 1 teil. An der Berufsschule wurde sich über eine längere Zeit mit verschiedenen Aktionen mit dem Thema EU auseinandergesetzt. Ihre eigenen Erfahrungen, Träume und fundierte Meinungen zu aktuellen Themen wie Brexit, Währung und der allgemeinen politischen Stimmung äußerten zwei Schüler in einem Pressegespräch mit NN und NZ nach der Präsentation der neuen Blah-Blase.
Laut-Nuernberg.de nahm den Workshop als Anlass um die neue Blah-Blase zum Thema 60 Jahre EU zu präsentieren. Diese und viele mehr finden sich auf der Homepage der Blah-Blase.
Die Antworten der Schüler stimmten uns positiv, da sie auch das negative Image der Jugend ein bisschen ins Wanken brachten und wir sehen, dass unser Angebot der politischen Bildung in einem außerschulischen Lernsetting Zukunft hat. Wir bleiben mit unserem Lernzentrum bei aktuellen Themen der politischen Bildung, Medienpädagogik und Persönlichkeitsentwicklung mit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Angebotes am Ball. Zusätzlich bieten wir auch weiterhin unseren bewährten Workshop zum Thema Berufsorientierung in enger Kooperation mit der örtlichen Arbeitsagentur an.

Ein paar Impressionen haben wir auch für Euch gesammelt:


Sommerpause im Fanprojekt Nürnberg

Die Saison ist vorbei. Das heißt auch für uns ein wenig Pause. Deswegen ist das Büro des Fanprojektes auch zwischen dem 29. Mai und 09. Juni geschlossen.

Danach sind wir wieder für Euch da.


Paralympischer Tag im Lernzentrum

Nachdem es im Jahr 2016 in den Lernzentren in Nordrhein- Westfalen verschiedene Aktionen zum Thema Inklusion gab, fanden in diesem Jahr deutschlandweit verschiedene Veranstaltungen zu dem Thema statt.
Der Zeitraum lag in den Osterferien 2017 und die paralympische Woche dauerte deutschlandweit vom 19. – 21. April. Nach Rücksprache mit unserem Bezugsverein und Referenten verständigten wir uns auf eine Eintagesveranstaltung mit Parateakwando als Sportart. Als teilnehmende Gruppe gewannen wir die U15 des 1. FC Nürnbergs und durften in diesem Zusammenhang auch den Pressekonferenzraum und die vereinseigene Sporthalle nutzen.
Die Kollegen vom Charitas- Pirckheimer- Haus gaben eine kurze Einführung zum Thema Inklusion im Sport/Fußball, die dabei die jungen Teilnehmer immer wieder in ihren Vortrag mit einbezogen.
Nach diesem kleinen Warmup stellten sich Hasim Celik – Welt- und Europameister im Parateakwando –, Günther Laubinger – Geschäftsführer der Weißenburger Werkstätten –, sowie Trainer und Kapitän der Fußballmannschaft der Weißenburger Werkstätten einigen Fragen und erzählten über ihren Werdegang, das Training, den die Finanzen und die Wettkämpfe den jungen Teilnehmern.
Im Anschluss ging es hinüber in die Sporthalle, um sich der sportlichen Betätigung zu widmen. Hasim zeigte mit seinen Helfern eine Übung, die von der U15 nachgemacht wurde, damit gelang ein Perspektivwechsel und die Sportler konnten nachvollziehen, wie es sich anfühlt mit körperlichen Einschränkungen Sport zu betreiben.
Alles in allem war es eine hervorragende Veranstaltung und am Ende konnten neue Anknüpfungspunkte für die Zukunft gefunden werden. Denn wir im Lernzentrum wollen uns mehr mit dem Thema Inklusion beschäftigen und das Angebot verstätigen, dazu konnten wir mit dem CPH, Hasim Celik und den Weißenburger Werkstätten hervorragende sportbegeisterte Partner gewinnen.

Den Clip dazu gibt es natürlich auch zu sehen.


BAG Jahrestagung in Freiburg

Das Fanprojekt Nürnberg hat auf der diesjährigen Jahrestagung in Freiburg teigenommen.

Die Ergebnisse findet ihr in der dazugehörigen Pressemitteilung BAG Freiburg 2017.


Kondolenzbuch für Heino Hassler

Die Rot-Schwarze Hilfe hat auf ihrer Homepage ein Kondolenzbuch für unseren ehemaligen Kollegen Heino Hassler hochgeladen.