Kick off

Lernen im Stadion Nürnberg

Fanprojekt Nürnberg und der 1. FC Nürnberg stellen neues Projekt vor: Das Kopfball Lernzentrum.

Am Mittwoch, 04.07.12, stellten der 1. FC Nürnberg und das Fanprojekt Nürnberg ihr erstes großes Bildungsprojekt vor. Das Kopfball Lernzentrum Nürnberg soll Jugendlichen und jungen Erwachsenen politische und gesellschaftliche Themen durch spielerische und kooperative Didaktik näher bringen.

Das Lernzentrum ist Teil des Programms „Lernort Stadion“, das die Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit der Bundesliga-Stiftung an derzeit zehn Standorten in Deutschland seit 2010 durchführt. Das Kopfball Lernzentrum im Nürnberger Stadion ist das einzige in Süddeutschland. Koordiniert und organisiert werden die Unterrichtseinheiten vom Fanprojekt Nürnberg. Dazu Walter Teichmann, 1. Vorsitzender des Fanprojekts: „Über den außergewöhnlichen Lern- und Erlebnisort Stadion soll bei den Teilnehmern das Interesse für bestimmte Bildungsthemen und aktuelle Diskussionen geweckt werden.“

Schirmherr Raphael Schäfer ruft zur Teilnahme auf

Damit dem Projekt gebührende Aufmerksamkeit zukommt hat der 1. FC Nürnberg mit Mannschaftskapitän Raphael Schäfer einen besonderen Paten für das Kopfball Lernzentrum gewonnen. „Rapha“ ist bundesweit der einzige Fußball-Profi, der die Schirmherrschaft für ein Lernzentrum übernimmt. Der Club-Torhüter will dafür sorgen, dass „dem Projekt das nötige Leben eingehaucht wird“ und rief Jugendliche und Lehrer zur Teilnahme am Lernzentrum auf.

Mit Martin Bader, Vorstand für Sport und Öffentlichkeitsarbeit, setzt sich auch die Clubspitze für das Lernzentrum ein: „Wir freuen uns, erstmals ein Projekt im Bildungsbereich anzugehen und damit unsere sozialen Aktivitäten ausbauen zu können. Unser Dank gilt allen Kooperationspartnern, die sofort bereit waren, sich mit ihren Kompetenzen einzubringen und uns bei unserem Vorhaben mit vollem Engagement zu unterstützen.“

Lernen im „Bauch“ des Nürnberger Stadions

Klassen aller Schulformen ab der sechsten Jahrgangsstufe, sowie Fangruppen und Jugend-Freizeitgruppen oder auch Sportvereine und  -verbände können am Kopfball Lernzentrum teilnehmen. Speziell junge Menschen, die durch traditionelle Bildungsangebote nicht immer erreicht werden, sollen an politische und gesellschaftliche Themen herangeführt und dazu motiviert werden, sich mit ihrer eigenen Lebenssituation und ihrem Umfeld kritisch auseinanderzusetzen.

Stellvertretend für die beiden Förderer des Lernzentrums, die Robert Bosch Stiftung und die Bundesliga-Stiftung, sagte Melanie Schuster, Projektleiterin der Robert Bosch Stiftung: „Unsere bisherigen Erfahrungen mit den Lernzentren zeigen, dass wir über die Herzen auch die Köpfe der Fans erreichen. Die Jugendlichen reagieren aufgeschlossen und erkennen, dass die politischen und gesellschaftlichen Themen ihre Unterstützung verdienen.“

Bewerbung über das Fanprojekt Nürnberg

Kernthemen sind politische Bildung, Medienpädagogik, Konflikt- und Gewaltprävention, Gesundheits- und Körperbewusstsein, Persönlichkeitsbildung und Teamwork sowie die Berufsorientierung. Die Lernmodule bieten den Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer eine große Auswahl an Mitgestaltungsmöglichkeiten, was die ein- bis dreitägigen Lernmodule zu einer sehr kurzweiligen Angelegenheit macht.

Im Presseraum des Stadions oder in der Mannschaftskabine finden die Teilnehmer eine große Abwechslung zu den alltäglichen Lernumgebungen vor. Die ersten Unterrichtseinheiten sind für den Beginn des neuen Schuljahres 2012/13 vorgesehen. Schulklassen und andere interessierte Gruppen können sich beim Fanprojekt Nürnberg unter der Tel. 0911/24273030 oder unter kopfball(at)fan-projekt-nuernberg.de für die Teilnahme bewerben.

Viele Kooperationspartner aus der Metropolregion Nürnberg

Dass das Kopfball Lernzentrum auch in Nürnberg sehr gut ankommt, lässt sich an der großen Zahl der Kooperationspartner erkennen. Für die Stadt Nürnberg sprach Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly von einem „außergewöhnlichen Projekt“ und fügte hinzu: „Das Lernzentrum hat eine hohen Stellenwert im Rahmen der Bildungsangebote der Stadt Nürnberg. Es wird von starken Partnern aus der Metropolregion gemeinsam angepackt. Die Stadt Nürnberg bringt sich gerne über ihre verschiedenen Einrichtungen mit Tatkraft ein.“

Neben der Stadion Nürnberg Betriebs-GmbH unterstützen Bildungspartner die Durchführung der Module. Dazu zählen die Agentur für Arbeit Nürnberg, das Jugendamt Nürnberg, die Handwerkskammer für Mittelfranken, der Kreisjugendring Nürnberg-Stadt, das Medienzentrum Parabol, das Sankt Paul „Haus der Athleten“ und die SKA-Mit e.V.

[zurück]