BAG der Fanprojekte fühlt sich durch „Runden Tisch“ bestätigt

Jena/Mainz 17.11.2011

Presseerklärung

BAG der Fanprojekte fühlt sich durch „Runden Tisch“ bestätigt

Mit großem Interesse haben die Mitarbeiter/innen der in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) organisierten Fanprojekte die Ergebnisse des sogenannten „Runden Tisches“ im Bundesinnenministerium zur Kenntnis genommen.

Die Feststellungen, dass sich die Zahl der Fans, welche ernsthafte Probleme bereiten, im Promillebereich bewegt, „Schnellschlüsse“ vermieden werden sollen, auf den Dialog mit den Fans gesetzt und Fanprojekte gestärkt werden sollen, bestätigt die BAG in ihrer zur Thematik dargelegten Haltung. Die Forderung der BAG zur Rückkehr zu Sachlichkeit und Verständigung wurde insofern erfüllt. Hinsichtlich der einzurichtenden „Task Force Sicherheit“ fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft neben der Teilnahme von Fanvertretern und der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) auch die Beteiligung des gewählten Vertreters der „AG Fandialog“ in der DFB-„Kommission Prävention & Sicherheit“ sowie von Vertreter/innen der Praktiker/innen aus der täglichen Arbeit mit Fußballfans, sprich der Fanbeauftragten der Vereine und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte.

Die Fanprojekte erwarten, dass der eingeschlagene Weg der Sachlichkeit und des Dialogs konsequent beibehalten wird.
i.A. Matthias Stein

BAG Sprecher

 


Artikel auf Seite 20

-->